Corona

Radio 90.vier darf (wie alle Medien) weiter durchgehend arbeiten, denn wir haben einen Grundauftrag.

Natürlich müssen auch bei uns die geltenden Gesetze zum Schutz aller eingehalten werden. Und diese gelten für Mitarbeiter, Freiberufler und Gäste. Daher haben wir Maßnahmen beschlossen, die am Eingang der Büros und Studio angebracht sind.

Freiwillig führen wir (wie es bei Friseursalons Pflicht ist) eine Namensliste aller Personen, die die Räume Betreten und Verlassen. Dazu gehören der vollständige Name, Kommen und Gehen und die Telefonnummer. Damit lassen sich bei eventuellen Krankheiten einzelner Kontaktpersonen lokalisieren.

Im Studio sind die Mikrofone nicht mit „Plastiktüten“ verhüllt, denn das beeinträchtigt das Audiosignal. Vielmehr werden die Plopp-Schütze regelmäßig, also nach jedem Gast, desinfiziert und getauscht. Tische, Stühle usw. werden nach jedem Gast desinfiziert.

Und auch wenn man jetzt Radiomoderatoren mit Mundschutz auf Fotos sieht. Diese sind gestellt, denn jeder von euch weiß, dass man darunter nur nuschelt. Wir halten einfach alle Regeln ein, fertig.

Uund auch wenn es Greta ärgert, es werden Getränke nur in Einmalbechern ausgeschenkt.

Gäste kommen oftmals zu Zweit zum Interview. Egal ob Politiker, Vereinsvorstände oder andere Personen. Das ist erlaubt, bei Anne Will sitzen viel mehr Menschen herum. Es werden die Abstände eingehalten.

Und wenn wir von 90.vier jetzt Fotos posten, auf denen z.B. 6 oder 7 Personen zu sehen sind, dann erspart euch bitte Facebook-Kommentare mit „kennt ihr die Gesetze nicht, oder muss das sein?“. Diese Fotos sind vor der Corona-Pandemie aufgenommen worden. Auch wir wissen, wie man in dieser Zeiten Fotos macht.

Beste Grüße
Euer Radio 90vier Team