„Das Leben ist kein Ponyhof“ am Sonntag mit Alice Gerken

Alice Gerken ist seit dem 1. November 2006 hauptamtliche Bürgermeisterin der Gemeinde Ganderkesee und ist am Sonntag 15. September 2019 nach den 12 Uhr Nachrichten zu Gast bei Jürgen R. Grobbin im Studio von Radio 90.vier .

In dieser Sendung von „Das Leben ist kein Ponyhof“ geht es um den Beruf und die Berufung „Bürgermeisterin einer Gemeinde“. Warum, wieso, weshalb.

Und ihr erfahrt, welchen Beruf man gelernt haben muss, um Bürgermeister/-in zu werden.

 


Auszug aus der Internetseite www.ganderkesee.de

Als parteilose Kandidatin wurde Alice Gerken am 10. September 2006 für eine erste Amtszeit als Bürgermeisterin gewählt. Am 25. Mai 2014 wurde sie von den Wählerinnen und Wählern mit mehr als 77 Prozent der Stimmen für eine zweite Amtszeit von sieben Jahren bestätigt.

Alice Gerken ist als Bürgermeisterin einerseits Chefin der Verwaltung und von über 300 Beschäftigten der Gemeinde. Andererseits ist sie stimmberechtigtes Mitglied im Gemeinderat und Vorsitzende des Verwaltungsausschusses. Zudem repräsentiert sie die Gemeinde Ganderkesee in der Öffentlichkeit und in zahlreichen kommunalen und regionalen Gremien.

 

„Das Leben ist kein Ponyhof“ mit Mia Ohlsen

NORDISCH

Die Sängerin Mia Ohlsen stammt gebürtig aus einem kleinen Ort in Norddeutschland und studierte in Kiel unter anderem Skandinavistik. Die Herkunft des lebensfrohen Nordlichts ist Teil des Programms: Plattdeutsche Lieder, Döntjes und Tüdelkraam sowie Texte über Wellen, Wind, Wikinger, Meer und mehr.

FRISCH

„Die skandinavisch-maritimen Lieder von Mia Ohlsen schlugen hohe Wellen der Begeisterung“
„Ohlsen strahlte unbändige Lebenslust und eine derartige Freude aus, dass es dem Fotografen nicht möglich war, ein Bild zu belichten, auf dem sie ernst in die Menge blickt.“
Bremervörder Zeitung, 26.03.2019

VIELSEITIG

Begonnen hat alles mit einem Gesangswettbewerb, bei dem die Sängerin mit ihrer Interpretation eines Liedes der Gruppe „Torfrock“ überraschte- und gewann. Daraufhin erhielt sie ihren ersten Plattenvertrag und landete mit ihrem ersten Titel „Eine Frau wie ich“ prompt beim NDR in der Hitparade. Zuvor war sie unter anderem Mitglied im Jugendensemble der European Musical Academy/Bremer Musical Company. Mit ihren Liedern „Eine Frau wie ich“, „Ich fühl mich gut“ und „Grenzenlos“ erlangte sie sowohl in Deutschland (u.a. in der NDR-Hitparade) wie auch in Belgien Aufmerksamkeit.

Auch wenn diese Titel dem Schlager zuzuordnen sind, ist sie inzwischen mehr als Singer-Songwriterin und mit „norddeutschem Tüdelkram“ auf der Bühne zu erleben.

Plattdeutsche Lieder (u.a. Mitwirkung an der CD „Wiehnachtsleeder op Platt„ imEres Musikverlag) und humorvolle Texte ergänzen ihr Repertoire ebenso wie englische und, bedingt durch ihr Studium, dänische Titel.
Zur Weihnachtszeit bietet sie ein mehrsprachiges Weihnachtsprogramm (Hochdeutsch, Plattdeutsch, Dänisch, Englisch, Spanisch) an.

Beim „Das Leben ist kein Ponyhof“ erzählt sie Jürgen R. Grobbin und den Hörern, warum Musik und die Plattdeutsche Sprache ihre Leidenschaft sind.

Sonntag, 18. August um 12 Uhr nach den Nachrichten.
Die weiteren Gäste für den Sonntags-Talk „Das Leben ist kein Ponyhof“ findet ihr unter https://www.radio90vier.de/programm/ponyhof/

 

„Das Leben ist kein Ponyhof“ mit Manfred Engelbart

Manfred Engelbart, Unternehmer aus Delmenhorst, steht am Sonntag 4. August 2019 Rede und Antwort in der neuen Sendung „Das Leben ist kein Ponyhof“.

Er wird erzählen, wie er in jungen Jahren Ketchup verkauft hat und wie er letztendlich Chef von 3 Autohäusern geworden ist.

Und nun nimmt er sich auch noch Zeit, um als Präsident den Delmenhorster Fußballverein SV Atlas zu unterstützen.

Sonntag, 4. August um 12 Uhr nach den Nachrichten.

Die weitere Gäste für den Sonntags-Talk „Das Leben ist kein Ponyhof“  findet ihr unter https://www.radio90vier.de/programm/ponyhof/

Manfred Engelbart Autohaus Toyota Kia Mazda für den SV Atlas zu Gast bei Radio 90vier
Die Trikots der Saison 2019/2020